International Run-Archery Championship 2015 in Kaluga

Vom 15. bis 16. August fand in Kaluga (Russland) ein internationaler Wettkampf im Bogenlaufen statt, an dem auch unsere Bogenläufer Sandra Szulc, Christiane Uecker und Marco Kreische teilnahmen. Verstärkt wurden unsere Athleten der Werderaner Bogenschützen durch Mirko Wagner-Wehr vom BSC Hohen Neuendorf, der angereist war, um das deutsche Team im Staffelwettbewerb zu unterstützen.

Das deutsche Wettkampfteam reiste per Flug in der Nacht vom 13. zum 14. August über Moskau an. Hier wurden wir direkt am Flughafen vom lokalen Organisator Vladimir Linkov abgeholt und so erreichten wir in den frühen Morgenstunden unseren Wettkampfort Kaluga. Nach einer sehr kurzen Nacht und einem kurzen Besuch im Weltraummuseum von Kaluga wartete auf uns schon die Eröffnungsfeier. Hier wurden alle teilnehmenden Nationen (Russland, Ukraine, Georgien, Kasachstan, Frankreich und Deutschland) vorgestellt und durch Vertreter des regionalen Sportministeriums und andere Offizielle begrüßt.

kaluga2015

Der erste Wettkampftag war dann der 15. August an dem die Sprintläufe angesetzt waren. Hier mussten die Athleten und Athletinnen drei mal 400 Meter zurücklegen. Dazwischen wurde zwei Mal geschossen. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen bei den Männern und den Frauen gab es jeweils Semifinal- und Finalläufe. Erfreulicherweise konnten sich alle unsere Läufer für die Finalläufe qualifizieren und auch dort überzeugen. Christiane erreichte im Sprint einen achtbaren fünften Platz und Sandra verpasste mit dem vierten Platz nur knapp das Treppchen. Marco musste sich um ca. vier Sekunden dem Erstplatzierten Anton Azanov geschlagen geben und belegte mit hervorragender Leistung den zweiten Platz. Nach diesen Anstrengungen hieß es dann gleich wieder mit der Vorbereitung auf den nächsten Wettkampftag zu beginnen.

kaluga3

Am 16. August folgten dann die Wettkämpfe über die lange Distanz. Nun waren fünf Runden á 1000 m und vier Schießen abverlangt. Gestartet wurde im Abstand von 30 Sekunden wobei zuerst die Herren und anschließend die Damen in die Runde durften. Marco konnte seine Leistung vom Vortag bestätigen und unterstrich seine glänzende Form mit einem weiteren zweiten Platz, erneut hinter Anton Azanov. Sandra und Christiane waren ebenfalls sehr gut unterwegs, mussten jedoch beim Schießen einige Strafrunden hinnehmen und liefen auf den Plätzen fünf und sieben ins Ziel.

kaluga2

Den Schlusspunkt setzten schließlich die Staffelwettbewerbe. Hier bildeten Mirko, Sandra und Marco eine Staffel und auch Christiane erklärte sich spontan bereit zusammen mit den Französischen Athleten kurzerhand eine internationale Staffel Frankreich-Deutschland zu eröffnen. In der rein deutschen Staffel konnte Mirko krankheitsbedingt nur schwer mit der russischen Konkurrenz mithalten. Nach dem Wechsel gelang es Sandra jedoch noch einige Plätze wieder gut zu machen und Marco sicherte das erzielte Ergebnis in dem starken Feld der Schlussläufer, sodass ein vierter Platz errungen werden konnte. Die Französisch-Deutsche Staffel mit Christiane als Mittelläuferin erzielte den neunten Platz. Anschließend fand die herzliche Verabschiedung statt und auch das russische Fernsehen interviewte Organisatoren und Gewinner.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass unsere Athletinnen und Athleten alle eine hervorragende Leistung geboten und Werbung für den deutschen Bogensport betrieben haben. Dieser russische Run Archery Cup 2015 darf durchaus als inoffizielle Weltmeisterschaft angesehen werden. Dies gilt sowohl hinsichtlich der sehr professionellen Organisation als auch hinsichtlich der Leistungsdichte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. So bleibt die Zeit in Kaluga eine schöne Erinnerung an tolle Wettkämpfe und beachtliche Leistungen und es steht fest, dass dies sicher nicht die letzte Teilnahme an Wettkämpfen im Bogenlaufen in Russland war.


Youtube-Video

Ergebnisse Sprint Herren

Ergebnisse Sprint Damen

Ergebnisse Langdistanz

Ergebnisse Staffel

Webseite des russischen Veranstalters

Mehr Infos zum Bogenlaufen